Angebot!

Pooltrainer Platium (Edelstahl V2A)

785,00 

Inkl. Seil, Gurt und Montagematerial.

Unser Edelstück Pooltrainer Platium wird ausschließlich in Deutschland von Hand gefertigt und poliert.

Hochwertiges & edles Design Made in Germany – der Pooltrainer Platium (Edelstahl V2A)

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands
Weitere Länder
Lieferzeit: 3-5 Werktage in Deutschland
Artikelnummer: 170 018 Kategorie:

Beschreibung

  • stabile Konstruktion aus V2A-Stahl (nicht für Salzwasser-Pools geeignet!)
  • Komponenten wie Ringmutter, Karabiner und Schrauben aus Edelstahl gefertigt
  • ergonomisch geformt
  • wetterbeständig
  • für Pools ab 3 Meter Länge/Durchmesser
  • für jedes Alter geeignet
  • vom Schwimmanfänger bis zum Leistungssportler

 

Der Pooltrainer kann mit den mitgelieferten Schrauben einfach auf einer harten Oberfläche oder auf der Wiese mit dem optional erhältlichen Erdnagel befestigt werden. Bestehende Pools können problemlos mit dem Pooltrainer nachgerüstet werden.

 


 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 12 kg
Größe 11 × 33 × 130 cm

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zubehör

 

Produktpflege und -hinweise

Wenn z. B. an der Leiter Roststellen zu erkennen sind, glauben viele, dass minderwertiges Metall verwendet wurde und es sich somit um eine Reklamation handeln muss. Das Edelstahl nicht rosten kann, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Denn Edelstahl besteht aus ca. 70 % Eisen. Die Rostbeständigkeit wird lediglich durch eine Schutzschicht (auch Passivschicht genannt) erzeugt. Diese Schutzschicht besteht im Wesentlichen aus Chrom und anderen Edelmetallen.

Arten von Korrosion

  • Spannungsrisskorrosion:Tritt nur sehr selten auf, da sie durch mehrere Faktoren, wie hohe Zugspannung in einem aggressiven Medium entsteht.
  • Kontaktkorrosion:Wenn ein unedleres Metall mit Edelstahl in Kontakt gerät und in Verbindung mit einem Elektrolyten (Wasser) reagiert. Das unedle Metall zersetzt sich und entzieht der Passivschicht des Edelstahls den Sauerstoff.
  • Spaltkorrosion:Der zu geringe Abstand zwischen zwei Bauteilen verhindert die Sauerstoffzufuhr, sodass sich die Passivschicht nicht ausreichend regenerieren kann.

Wie gelangen Chlorid-Ionen in den Swimmingpool?
Im Trinkwasser befinden sich viele Zusatzstoffe, wie Eisen, Natrium und Magnesium. Bei Zugabe eines Oxidationsmittels (Chlor) reagiert das vorhandene Natrium zu Natriumchlorid (Salz). Diese Salzbelastung führt zur Korrosion, was nochmals unterstützt wird, wenn die Edelstahlteile nicht regelmäßig und ausreichend gereinigt werden. Wenn der pH-Wert des Poolwassers zu niedrig ist und / oder die Frischwasserzufuhr zu gering ist.
Der im Wasser gelöste Chemiecocktail wird immer konzentrierter und verstärkt den Korrosionsprozess. Daher sollte auf eine ausreichende Frischwasserzufuhr bzw. einen entsprechenden Wasseraustausch geachtet werden, um das Rosten von Edelstahl zu vermeiden. Ebenfalls spielt die Temperatur einen entscheidenden Faktor.

Ursachen von Korrosion

  • Rost bildet sich an einer Schraube.Grund:Es wurde Werkzeug verwendet, mit dem zuvor Normalstahl bearbeitet wurde. Dadurch werden die feinen Eisenpartikel in den Edelstahlschraubenkopf gedrückt und die Schraube beginnt zu rosten.
  • Außerhalb des Wassers bildet sich eine braune Schicht auf der Oberfläche.Grund:Es befinden sich Rostpartikel in der Luft (Flugrost).
  • Im Wasser bildet sich eine braune Schicht auf der Oberfläche. Grund:Das Wasser ist stark eisenhaltig, die Partikel reagieren mit dem Chlor und schlagen sich auf dem Edelstahl nieder.2. Grund: Der Chlorgehalt des Wassers ist oder war zu hoch.3. Grund: Das Wasser enthält einen hohen Salzgehalt und wird mit hohen Temperaturen betrieben.

Meist ist es jedoch nicht einfach, die Gründe für einen Rostbefall zu bestimmen. In der Regel sind mehrere der oben genannten Faktoren beteiligt.

Reinigung und Pflege von Edelstahl
Grundsätzlich sollten alle Edelstahlteile regelmäßig gereinigt werden. Handelsübliche Haushaltsreiniger, die für Edelstahl geeignet sind (d.h. ohne Essig- oder Zitronensäure) können unbedenklich in Verbindung mit einem weichen Tuch oder Schwamm eingesetzt werden. Putzschwämme aus Stahlwolle sowie essig-, zitronen- oder salzsäurehaltige Reiniger sind für die Edelstahl-Reinigung ungeeignet.
Damit Ihr Edelstahl-Produkt also noch für eine lange Zeit glänzt und sich keine unschönen Roststellen bilden, sollten Sie auf die genannten Vorsichtsmaßnahmen achten.

Ihr PEMO-Team